Am vergangenen Freitag, den 08.10.2021, fand am Ganerben Gymnasium der sich jährlich wiederholende Methodentag für die Klassen 5-12 statt. Auf die spezifischen Bedürfnisse der Klassenstufen abgestimmt, wurde in acht verschiedenen Projekten durch den Tag geleitet.

So widmeten sich die Schüler:innen der fünften Klassen dem Schwerpunkt ‚Lernen lernen‘. Die Module zur Selbstorganisation umfassten beispielsweise das Gestalten eines strukturierten Arbeitsplatzes Zuhause, das Erstellen eines eigenen Wochenplans oder das gezielte Lernen von Vokabeln im Fremdsprachenunterricht. Außerdem konnten die neu formierten Klassen beim Teambuilding ihre Gruppenkompetenz unter Beweis stellen. In den sechsten Klassen stand das Thema ‚Medienkompetenz‘ auf dem Tagesplan, ein in Zeiten von Social Media sehr relevantes Thema. Neben Informationen zum Datenschutz, erarbeiteten sich die Klassen Regeln für den Klassenchat, um Cybermobbing kategorisch auszuschließen. In den siebten Klassen erlernten die Schüler:innen erste Schritte zum Planen und Durchführen einer GFS und in der achten Klasse stand die Suchtprävention auf dem Stundenplan. Das Projekt der neunten Klassen bezog sich auf das Thema ‚Soziales Engagement‘. Hierbei stellten externe Referenten verschiedener sozialer Berufsgruppen, wie z. B. eine Heilpädagogin und mehrere Pflegekräfte, ihre Tätigkeiten vor und den Lernenden wurde das Sozialpraktikum näher erklärt.

Bei der Berufsberatung der zehnten Klassen wurden die Lehrkräfte von Experten verschiedener Branchen unterstützt. Herr Bergmann von der Agentur für Arbeit hielt einen informativen Vortrag. Außerdem stellten die Polizei und die Bausparkasse Schwäbisch Hall ihre Tätigkeitsfelder vor. Bei einer Messe mit Ausstellungsständen in der Sporthalle der Schule konnten die Schüler:innen zudem über das Landratsamt Künzelsau, die Reinhold-Würth-Hochschule, das Diakoneo Schwäbisch Hall, EBM-Papst, Bürkert und die Sportschule Waldenburg Informationen einholen und mit den Vertretern ins Gespräch kommen.

Die Schüler:innen der Kursstufe wurden gezielt auf Abiturformate und vorbereitet und erhielten zudem Anleitungen zum wissenschaftlichen Arbeiten.

Die gelungene Durchführung aller Projekte ist den engagierten Lehrkräften zu verdanken, welche durch gemeinsame Planungen, der Aufbereitung von Materialien und der Organisation externer Experten wesentlich dazu beigetragen haben, dass der Tag erfolgreich stattfinden konnte. Zudem bedankt sich die Schule herzlich bei den externen Vortragenden.